Hüthumer CDU-Chef hat eine Bitte an die Bürger

 

Hüthum (NRZ) Hüthumer CDU-Chef Erik Arntzen wagt einen kleinen Rückblick auf 2020. Und bittet Bürger, sich mit ihren Anliegen bei ihm zu melden.

2020 kann sicher als ein denkwürdiges Jahr gelten. “Daher möchte ich einen kleinen Rückblick wagen”, so der Hüthumer CDU-Chef Erik Arntzen.

Wie in den Vorjahren habe sich der CDU-Ortsverein Hüthum/Borghees/Klein-Netterden auch 2020 den Herausforderungen in den Ortsteilen angenommen. “Dennoch mussten wir auch vor dem Hintergrund der derzeitigen Situation ein anderes Vorgehen wählen”, so Arntzen. So etwa in Bezug auf den alljährliche Rundgang, der entfallen musste. So habe man der Stadtverwaltung Emmerich eine Liste übermittelt, die nun Zug um Zug angegangen werden soll.

Hüthumer CDU-Tag konnte stattfinden

Des Weiteren konnte der Ortsverein in diesem Jahr den parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister des Inneren, für Bau und Heimat, Prof. Dr. Günther Krings zum Hüthumer CDU-Tag begrüßen. Prof. Dr. Krings sprach zum Thema „Eine wehrhafte Demokratie braucht einen starken Staat“.

“Für das nächste Jahr sind wir bereits mit den Vorbereitungen gestartet. Hier müssen wir jedoch auch die jeweils aktuelle Situation beobachten, um ausloten zu können, ob und wenn ja, eine Durchführung dieser Traditionsveranstaltung möglich ist”, sagt Arntzen.

Gutes Ergebnis bei den Kommunalwahlen

Bei den Kommunalwahlen im September konnte der CDU-Ortsverein dank des ausgesprochenen Vertrauens der Wähler alle drei Wahlbezirke direkt gewinnen. “Dies bestätigt uns erneut in unserer aktiven politischen Arbeit und zeigt uns, dass wir weiter auf einem guten und richtigen politischen Weg sind. Auch den Prozess der Verjüngung in unserer Partei, den Gremien aber auch der Ratsmitgliedschaft, hat unser Ortsverband mitgetragen”, so Arntzen.

Dank des guten Wahlergebnisses konnte die CDU auch in den Ortsteilen Hüthum, Borghees und Klein-Netterden den Ortsvorsteher bzw. die Ortsvorsteherin stellen. “Besonders freut es mich”, so Arntzen, “dass wir in der Nachfolge von Herbert Scheers, dem ich für seine vielen Jahre als Ortsvorsteher meinen Dank sagen möchte, mit Claudia Lindlahr nach langer Zeit für Klein-Netterden eine Frau als Ortsvorsteherin gewinnen konnten. Auch hier gilt mein Dank, dass sich Claudia Lindlahr zur Verfügung gestellt hat. Danken möchte ich weiter Elmar Bolwerk und Richard Willemsen, die sich für eine weitere Amtszeit für die Ortsteile Hüthum und Borghees zur Verfügung gestellt haben”.

Blick auf das kommende Jahr

Einem Rückblick folge auch grundsätzlich ein Ausblick ins neue Jahr, so der Hüthumer CDU-Chef. Im Jahr 2021 werde man weiter unter dem Eindruck der Gefahrenlage die politische Arbeit aufnehmen. “Wie wir weiter vorgehen können oder müssen, wird von der Gesamtsituation abhängig sein”.

Arntzen versichert jedoch, “dass wir im Jahr 2021 die aktive politische und bürgernahe Politik im CDU-Ortsverband Hüthum, Borghees und Klein-Netterden fortsetzen werden. Sollte es Themen geben, bei denen wir die Bürger unterstützen können, sollten uns diese persönlich ansprechen. Auch wenn wir nicht alle Herausforderungen lösen können, stehen wir mit einem offenen Ohr jeder Zeit zur Verfügung.”

 

Tags: