Die Vorarbeiten in Dornick haben begonnen – Jetzt geht es los

Jetzt sind sie angerückt, die Bagger auf dem ehemaligen Gelände der Pioniere im Ortsteil Dornick. Einige seit Jahren schon leerstehende Gebäude werden abgerissen um Platz für ein kleines Neubaugebiet und eine Obstwiese zu schaffen. Bis Ende März sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein.

Im Zuge der Arbeiten verschwinden auch die ehemalige Schreinerei mit angrenzendem Holzlager für den Behelfsbrückenbau sowie das Kanisterlager. Im vorderen Bereich, nähe des Haupthauses, soll auf einem Areal von 17.500 Quadratmetern eine Obstwiese entstehen. Im hinteren Teil entstehen zur Abrundung des Dorfes die neuen Einfamilienhäuser. „Natürlich muss hier zuvor noch die gesamte Erschließung gemacht werden“, meinte Brouwer. Was einmal aus dem Haupthaus wird, steht noch in den Sternen. „Das müssen wir mit der Bezirksregierung abstimmen. Ich könnte mir aber eine sanfte gewerbliche Nutzung vorstellen.“

„Das vordere Gebäude darf nicht abgerissen werden, weil es Teil des Deichschutzes ist“, erklärte Botho Brouwer. Dazu gehören auch die auf der Deichkrone liegenden Unterkünfte, in denen die Pontonteile, Fähren und Boote lagerten. Gemeinsam mit der vor einigen Jahren ins Leben gerufenen „Interessengemeinschaft Bauwillige Dornicker Bürger“, deren Sprecher er ist, kümmert er sich nun darum, dass auf diesem Areal gebaut werden kann. Dafür hatte er mit der Projektentwicklung Brouwer GmbH ein entsprechendes Angebot abgegeben und den Zuschlag erhalten.
Sieben bis zehn Einfamilienhäuser sind auf einer Fläche von 5.000 Quadratmetern geplant, alle in der Größenordnung von 400 bis 500 Quadratmetern. „Die Grundstücke sind alle bereits vergriffen“, so Brouwer. “Wir möchten die angrenzenden Bewohner um Verständnis bitten, das eine Lärmbelästigung nicht ganz zu vermeiden ist. Der Arbeitsbeginn wird auf 7 Uhr festgelegt, nicht wie am ersten Morgen bereits um 6 Uhr!

Tags: